Praktika und Besuche

Der Kranenburger Freundeskreis hat in den vergangenen Jahren immer wieder auch jungen Menschen im Educational Complex die Möglichkeit zur Mitarbeit geboten. Alle, die dort für einige Zeit gearbeitet haben, sind mit unvergesslichen Eindrücken nach Deutschland zurückgekehrt.

Hier eine Auflistung der Namen derer, die im Wilhelm Educational Complex mitgewirkt haben:

  • Hanna Reder aus Kleve
  • Katja Wedemeier aus Beckedorf
  • Frauke Hünnekes aus Kranenburg
  • Janina von Danwitz aus Krefeld
  • Lisa Rennecke aus Emmerich
  • Everdien Arts aus Ottersum/Niederlande
  • Helene Schiwek aus Kranenburg
  • Julia Wormann aus Rheurdt
  • Verena Beckert-Vranken aus Kleve
  • Sven Becker aus Schermbeck
  • Pascal Tönnesen aus Kleve
  • Anna Weiss aus Kleve
  • Isbaell Meenen aus Emmerich
  • Jannis van de Kamp aus Kranenburg
  • Anna Arntz aus Goch
  • Janina Haupt aus Wesel
  • Tim Janssen aus Kranenburg
  • Maurice Schubert aus Kleve
  • Mario van Os aus Bedburg-Hau
  • Felix Segers aus Kleve
  • Carolin Mues aus Siegen

 

Aus unterschiedlichen Spendenaktionen im „Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung des Kreises Siegen-Wittgenstein“ in Siegen sind seit 2008 Geld- und Sachspenden in den „Wilhelm Educational Complex“ in Ghana geflossen. Diese Aktionen finden insbesondere unter der Regie von Frau Gerti Gleim, Lehrerin am Siegener Berufskolleg, statt. Unterstützung erhält sie dabei aus dem Kreis der Kolleginnen und Kollegen ihrer Schule, natürlich von den Schülerinnen und Schülern, den Eltern und aus der Wirtschaft in der Region.

Seit Oktober 2013 reist Frau Gleim in Begleitung einer Kollegin oder eines Kollegen aus dem Siegener Berufskolleg einmal jährlich mit einer Schülergruppe aus der Jahrgangsstufe 13 des Beruflichen Gymnasiums mit dem Fach Wirtschaftsgeographie in den „Wilhelm Educational Complex“ in Ghana. Hier bekommen die jungen Leute einen nachhaltigen Eindruck von den Lebensverhältnissen der Menschen in einem Land, die weit unter den Standards z. B. der Menschen in West- und Nordeuropa liegen.

Drei Wochen lang halten sich die Schülerinnen und Schüler im Schulprojekt auf und bekommen einen Eindruck vom Schulleben in einer Region Ghanas, in der überwiegend arme Menschen leben. Die Schülerinnen und Schüler hospitieren in Schul- und Kindergartenklassen, informieren über die Lebensverhältnisse von Kindern und Erwachsenen in Deutschland, betreiben mit den Kindern Sport, spielen mit ihnen und nehmen auch mal Werkzeug in die Hand, um Instandsetzungsarbeiten vorzunehmen und die Schule zu verschönern. Natürlich wird ganz, ganz viel miteinander geredet, mit Lehrerinnen und Lehrern, mit Eltern und Kindern, und immer wieder werden Freundschaften geschlossen, die auch später noch per Smartphone gepflegt werden.

Auf dem Programm steht neben der schulischen Arbeit während der Woche eine Stadtrundfahrt in Ghanas Hauptstadt Accra mit Museumsbesuch und diversen Märkten. Da Ghana an der Westküste Afrikas liegt, war dieser Raum besonders vom Sklavenhandel betroffen. Deshalb gehört ein Besuch der Sklavenburgen in Elmina und Cape Coast zum Programm, wo sich die Besucher einen nachhaltigen Eindruck in die Vorgänge der Zeit des Sklavenhandels verschaffen können. Bei Besuchen im tropischen Regenwald, von Westafrikas größtem Stausee, dem Volta-See in Akosombo, von Produktionsstätten, in denen z.B. Glas recycelt und zu Schmuck und Plastik zu Taschen verarbeitet wird, in Kakaoplantagen können weitere einzigartige Eindrücke gewonnen werden.

Diese Tagesausflüge am Wochenende finden jeweils gemeinsam mit einigen ghanaischen Schülerinnen und Schülern statt und werden anschließend unter verschiedenen Gesichtspunkten gemeinsam aufgearbeitet und den anderen Schülerinnen und Schülern im Unterricht präsentiert.

Obwohl es bereits Rahmenrichtlinien zum Thema Berufsvorbereitung für Schülerinnen und Schüler der Klassen 7-9 in Ghana gibt, wird dieses in ghanaischen Schulen kaum in die Praxis umgesetzt. Hieran wird nun im Wilhelm Educational Complex gearbeitet werden, und deshalb stand auch im letzten Jahr für die Gruppe das Thema „Berufe – Voraussetzungen und Möglichkeiten“ im Mittelpunkt der Reise. Befragungen von Berufstätigen lieferten die Informationen für die Anfänge der Berufsdatei. Betriebsbesichtigungen fanden statt und Informationsveranstaltungen durch „Don Bosco Vocational Training Center“ und das „Vocational Center von YMCA“ in Accra wurden durchgeführt und gaben vielfältige Perspektiven für die ghanaischen Schülerinnen und Schüler wie auch für die Eltern.

Finanziell gefördert wurden diese Besuche durch Engagement Global im Rahmen des „Konkreten Friedensdienstes“ des Landes NRW. Mit Spenden aus der Wirtschaft, aus verschiedenen Aktionen in der Schule und aus Mitteln des Fördervereins der Schule und den Eigenanteilen von Schülern und Eltern werden die weiteren Kosten für den Ghanaaufenthalt gedeckt.

Die Besuche der Siegener Gruppen in einer PowerPoint Präsentation 2008 – 2015
Hier klicken: Zum Download als PDF (9 MB)
Wählen Sie Rechtsklick – Ziel speichern unter…

Die Besuche der Siegener Gruppen in einer Präsentation 2008 – 2016
Hier klicken: Zum Download als PDF (6 MB)
Wählen Sie Rechtsklick – Ziel speichern unter…

 


Oktober 2016

Im Oktober 2016 reiste Frau Gleim mit einer Gruppe nach Ghana. Die Erfahrungen haben Sie in einem Blog zusammengefasst.

Der Blog ist zu finden auf Journeytoghana.jimdo.com

 


Oktober 2015

Im Oktober 2015 reisten zusammen mit Frau Gleim Johanna Bendick, Tamara Göbel, Daniel Heinz, Luna Isabell Ludewig, Celine Roscher, Franziska Saßmann, Vanessa Wagener, Balthasar Wied und Adrian Haasner nach Ghana.

Antritt der Reise nach Ghana im Flughafen Köln-Bonn

Treffen mit Lehrern im Projekt und Übergabe von Sachspenden

Informationsveranstaltung mit Eltern zum Thema Berufsvorbereitung

Im tropischen Regenwald

 


Oktober 2014

Im Oktober 2014 reisten zusammen mit Frau Gleim Annika Kühn, Larissa Süßenbach, Ernst Diener, Vinzenz Wied, Buket Baylan, Simon Christes, Felix Henseler und Ursula Metz-Stoltefuß nach Ghana.

Antritt der Reise nach Ghana im Flughafen Düsseldorf

Wassertransport in die 2. Etage

Besuch im Don Bosco Technical Institute

Cajontraining

 


Oktober 2013

Im Oktober 2013 reisten zusammen mit Frau Gleim Sarah Allebrodt, Verena Buchner, Katharina Freund, Pia Geis, Lea Hartmann, Maren Heese, Marie-Claire Hoffmann, Verena Simonazzi und Zafer Yenyil nach Ghana.

Antritt der Reise nach Ghana auf dem Bahnhof in Siegen

Arbeitseinsatz im Projekt

Schulgottesdienst

Informationen in Klasse 8 über Siegen